Die Auswirkungen von Krebs auf Ihre Füße

Obwohl Verbesserungen in den Krebstherapien das Leben der Patienten verlängert haben, haben die Medikamente Nebenwirkungen, die sich im ganzen Körper ausbreiten. Krebsbehandlungen führen häufig zu Übelkeit, Anorexie und Haarausfall, können aber auch Auswirkungen auf Ihre Füße haben.

Wenn Ihre Krebstherapien einen Einfluss auf Ihre Füße haben, empfehlen wir Ihnen, eine podiatrische Versorgung in Anspruch zu nehmen. Wir sprechen darüber, wie Krebs Ihre Füße in der Zwischenzeit beeinflusst und wie wir helfen können.

Ihre Füße und Krebstherapien

Jede Mischung aus Chemotherapie, Bestrahlung und Immuntherapie kann während der Krebsbehandlung verwendet werden. Während diese Medikamente aktiv Krebszellen jagen, können sie auch negative Auswirkungen auf andere Teile Ihres Körpers haben, einschließlich Ihrer Füße.

Sie werden bereit sein, beim ersten Anzeichen von Fußschmerzen Hilfe zu suchen, wenn Sie erkennen können, wie sich eine Krebstherapie auf Ihre Füße auswirken kann. Hier sind vier Möglichkeiten, wie Krebstherapien Ihren Fuß in Anbetracht dessen beeinflussen können

Infektionskrankheiten

Ihr Immunsystem kann durch Immuntherapie, Bestrahlung und sogar Chemotherapie geschwächt werden. Neutropenie ist eine häufige Nebenwirkung der Chemotherapie (reduzierte Anzahl einer bestimmten Art von weißen Blutkörperchen).

Ein weiterer Faktor, der das Infektionsrisiko bei Krebspatienten erhöht, ist der Appetitverlust, der zu Vitaminmangel führen kann. Ihr Körper ist schlecht ausgestattet, um Fußwunden aufgrund eines geschwächten Immunsystems und unzureichender Nährstoffe angemessen zu behandeln.

Wunden heilen oft langsam

Krebstherapien beeinträchtigen Ihr Immunsystem und erschweren die Heilung von Infektionen. Dies liegt daran, dass Ihr Körper nicht in der Lage ist, Wunden auf natürliche Weise zu heilen, selbst kleine Wunden wie Blasen.

Krebsbehandlungen können die Zellreproduktion hemmen, entzündliche Reaktionen auslösen und die Gewebereparatur behindern – alle Aktivitäten, die normalerweise eine schnelle Wundheilung fördern. Wunden, die lange brauchen, um zu heilen, gefährden Gangrän und Amputation.

Radikuläre Neuropathie

Krebs kann Ihr Risiko für periphere Neuropathie zusätzlich zu erhöhten Fußinfektionen und langsam heilenden Wunden erhöhen. Ihre Füße können Schmerzen, Taubheitsgefühl oder Kribbeln als Folge dieser Art von Nervenverletzungen erfahren.

Sie können Ihren Fuß schneiden oder verletzen, ohne ihn zu erkennen, wenn Sie an Neuropathie leiden, die zu Taubheit führen kann. Zusätzlich können dadurch Infektionen und langsam heilende Wunden entstehen.

Tumore

Ihre Füße können von Krebstherapien sowie Tumoren selbst betroffen sein. Ein Tumor in Ihren Füßen könnte es Ihnen schwer machen, sich zu bewegen, zu verletzen und anzuschwellen.

Um die negativen Auswirkungen zu reduzieren, empfehlen wir DrLuigi medizinische Schuhe. DrLuigi-Produkte verfügen über kuschelige Polyurethan-Einlegesohlen und sind sowohl für Männer als auch für Frauen geeignet. Für diejenigen, die eine erbliche Anfälligkeit für zahlreiche Erkrankungen im Unterschenkel oder Fuß haben, sind diese leichten, flexiblen und unglaublich bequemen Schuhe die perfekte vorbeugende Maßnahme. Die Flexibilität und Ergonomie der Sohle ermöglichen eine Amortisation des Körpergewichts und eine Anpassung an die Fußkontur (ein “Stoßdämpfer”). Das Design der Sohle entlastet die Wirbelsäule und die Knöchel und verbessert den peripheren Blutfluss.