Wie wirkt sich Osteoporose auf die Gesundheit der Beine aus?

Wie wirkt sich Osteoporose auf die Füße aus.

Das gesamte Osteomuskelsystem ist von Osteoporose betroffen. Eine Hüftfraktur ist eine ernsthafte Manifestation der Osteoporose, solche Frakturen erfordern eine langfristige und teure Behandlung. Sie werden durch chirurgische Repositionierung und Fixierung behandelt. Die Neupositionierung ist die Einstellung der Knochen, und die Fixierung bedeutet, sie mit Schrauben und Platten zu stärken. Sie benötigen eine langfristige Rehabilitation nach der Operation. Es wird davon ausgegangen, dass bis 2025 das Budget für die Versorgung von Knochenbrüchen durch Osteoporose in den Vereinigten Staaten von Amerika über 18 Millionen Dollar steigen wird. Darüber hinaus birgt nur die Behandlung und Krankenhausaufenthalt bestimmte Risiken wie tiefe Venenthrombose, Krankenhaus erworbene Lungenentzündung, Infektionen… Männer sind viel anfälliger für Komplikationen während der Behandlung.

Fast jeder Knochen im Fuß kann einen Bruch erleiden. Glücklicherweise sind nicht alle Frakturen behandlungsbedürftig. Frakturen der Knochen der Mitte des Fußes entstehen durch übermäßiges Gehen oder Stress durch übermäßige Belastung. In den meisten Fällen beinhaltet die Behandlung nur das Tragen von Schuhen mit harten Sohlen. Eine chirurgische Behandlung ist sehr selten erforderlich. Brüche bei Osteoporose können auch während des gewöhnlichen Gehens auftreten. Ebenso kann eine Fußknochenfraktur das erste Symptom der Osteoporose sein.

Können Männer an Osteoporose leiden?

Obwohl Osteoporose keine überwiegend weibliche Erkrankung ist, werden Männer nicht verschont. Ein Drittel der Hüftfrakturen tritt in der männlichen Bevölkerung auf, und die Sterblichkeit durch Komplikationen während des Krankenhausaufenthalts und der Behandlung ist sogar doppelt so hoch wie in der weiblichen Bevölkerung. Frakturen entstehen durch eine Abnahme der Testosteronkonzentration, deren Sekretion im Laufe der Jahre allmählich abnimmt. Testosteron hat zwar keine annähernd so starke Wirkung auf den Knochenumbau wie Östrogen. Die Krankheit ist dreimal seltener bei Männern aufgrund: eine allmähliche Abnahme der Testosteronsekretion, größere Knochen, intensivere körperliche Aktivität…

Prävention

Die Folgen der Osteoporose sind sehr schwerwiegend, so dass es viel besser ist, die Krankheit zu verhindern. Darüber hinaus ist die Behandlung langfristig, oft ohne die besten Ergebnisse. Um Osteoporose zu verhindern, ist es wichtig, frühzeitig mit der Prävention zu beginnen. Gesunde Lebensgewohnheiten und regelmäßige körperliche Aktivität sind die Prävention von Osteoporose. Die Ziele der Osteoporose-Prävention sind die Erhaltung der Knochenmasse, die Verbesserung der allgemeinen psycho-physischen Gesundheit, die Verhinderung von Stürzen, die Verhinderung des weiteren Verlustes von Knochenmasse… Die wichtigsten Schritte zur Prävention von Osteoporose sind:

  • Ernährung – Unter Ernährung zur Prävention von Osteoporose verstehen wir in erster Linie eine ausreichende Aufnahme von Kalzium und Vitamin D. Kalzium ist der Hauptbestandteil von Mineralien, die Knochenstärke verleihen, während Vitamin D für eine ausreichende Aufnahme von Kalzium im Verdauungssystem erforderlich ist. Die Hauptquelle von Kalzium ist Milch und Milchprodukte, und wenn es nicht möglich ist, genügend Kalzium durch Diät zu erhalten, kann es mit Kalzium-Ergänzungen versehen werden. Die wertvollsten Quellen für Vitamin D sind Milch, Eigelb, Seefisch, Leber. Wie bei Calcium kann durch Nahrungsergänzungsmittel ausreichend Vitamin D bereitgestellt werden.
  • Rauchen aufhören – Rauchen reduziert die Konzentration von Östrogen im Blut, was in der Folge zu einer Abnahme der mineralischen und organischen Substanz in den Knochen und häufiger Frakturen führt.
  • Einstellung des Alkoholkonsums – die Ethologie der Knochenschwächung ist die gleiche wie die des Rauchens. Ein hoher Ethanol Spiegel im Blut reduziert die Östrogenkonzentration.
  • Aufrechterhaltung eines ausreichenden Körpergewichts – Fettleibigkeit führt zu einer großen mechanischen Belastung der Knochen, insbesondere der Füße.
  • Regelmäßige körperliche Aktivität – Regelmäßige Belastung der Knochen führt zu einer Stärkung der Knochen.

Welche Schuhe gibt es zu wählen?

Osteoporose betrifft vor allem ältere Menschen. Fast 9 Millionen Frakturen treten jährlich aufgrund von Osteoporose auf. Die häufigste Fraktur im Beinbereich ist die Schenkelhalsfraktur. Ein solcher Bruch ist ein medizinischer Notfall. Die Symptome sind starke Schmerzen im Hüftbereich, verkürzte Beine und eingeschränkte Beweglichkeit. Die Behandlung der Oberschenkelhalsfraktur ist sehr langfristig. Die häufigste Ursache einer Femurfraktur ist ein Trauma, also ein Sturz. In den Wintermonaten ist die Inzidenz von Frakturen am höchsten. Da diese Art von Frakturen sehr schwierig zu behandeln sind, sollte jede Maßnahme ergriffen werden, um sie zu vermeiden. Es ist sehr wichtig, stabile Schuhe mit einem festen Boden zu tragen, der nicht verrutscht. Darüber hinaus muss das Schuhwerk den Knöchel in einer stabilen Position halten. Neben der Verhinderung von Stürzen ist es wichtig, angesichts der Häufigkeit von Knochen- und Muskelschmerzen weiche und bequeme Schuhe zur Verfügung zu stellen. Schuhe müssen so konstruiert sein, dass sie den anatomischen Merkmalen der Füße entsprechen, die Fußgewölbe stützen und nach längerem Tragen keine Ermüdung verursachen. DrLuigi Medical Schuhe im Sortiment enthält eine große Auswahl an Winterschuhen. Neben Winterpantoffeln aus Frottee bieten wir auch Schuhe an, die sich für die Arbeit oder andere ganztägige Aktivitäten eignen. Die Vorteile von DrLuigi Schuhen sind der stabile Boden aus Polyurethan, der ein Verrutschen und Herunterfallen der Füße verhindert. Neben der Stabilität ist das Schuhwerk hochfunktionell, ästhetisch ansprechend und aus den besten natürlichen, umweltfreundlichen Materialien (Baumwolle, Leder) gefertigt… 

S.J.
04.07.2022.